Die schönsten touristischen Ziele Apuliens bei der ITB Berlin

Die Reise durch die touristischen Ziele Apuliens.

Nach dem Erfolg bei Bit von Mailand werden Melendugno, Caprarica, Ceglie Messapica, der Verein Oltrevento von Castro mit dem Castro Wine Festival, der lokale Verkehrsverein von Oria mit dem Torneo dei Rioni (Turnier der Stadtviertel), der Park Kalos und das Archeodrome des Salento an der wichtigsten Tourismusmesse Europas, ITB Berlin, teilnehmen, um emotionale Reisen durch die Landschaften, die Musik, die Kultur, die Unterhaltung und die typischen Erzeugnisse des Salento zu fördern. Die Adressaten sind deutsche Journalisten und Blogger.

Torneo dei Rioni

Die Pressekonferenz in Berlin

Der Countdown zu dem exklusiven und in Berlin stattfindenden Event Italy Salento My Love Party läuft ab. Diese ist die vierte Ausgabe der Veranstaltung, die von dem Magazin für Tourismus und Kultur von Mediterraneo Spiagge, deren Chefredakteurin Frau Carmen Mancarella ist, organisiert wird. Der oben erwähnte Event findet am 8. März um 20 Uhr im Restaurant Casa Italia (Friedrichstraβe 136, Berlin) statt. Der Eintritt ist nur mit Einladung. 70 deutsche und internationale Journalisten haben sich zur Italy Salento My Love Party schon angemeldet, um den Schatz und die Schönheit des Salento zu entdecken.

Reise durch die touristischen Ziele Apuliens, 2018

Melendugno

Unsere Reise fängt mit der Schönheit des Meers an. Wir befinden uns in Melendugno, in einem der mehr besichtigten Urlaubsziele Apuliens. Frau Angelica Petrachi, die Stadträtin für Tourismus von Melendugno, sagt: „Dank der Schönheit und der Transparenz des Meerwassers und dank der Qualität unserer Angebote und unseres Service sind unsere Strände von der Bandiera Blu (Blauen Flagge) des Europäischen Entwicklungsfonds, den fünf Segeln von Legambiente und der Bandiera Verde ausgezeichnet. Die Bandiera Verde ist eine bedeutende und von dem „Associazione Nazionale Medici Pediatri“ (Nationaler Verein der Kinderärzte) erhaltene Anerkennung, welche die kindergerechten Strände kennzeichnet.

Die Strände von Melendugno

Weiche und weiße Strände charakterisieren das Gebiet von Melendugno. Die „blaue Segel” von Legambiente sind Torre Specchia Ruggeri, San Foca, Roca Vecchia, Torre dell’Orso und Torre Sant’Andrea. Alle haben etwas gemeinsam: der Kaiser Carlo V ließ einen Wachturm auf der Küste, um das Land gegen die Völker aus der Türken zu verteidigen; die Strände sind schön und reich an hohen Dünen, an wilden Lilien und sind von Pinienwäldern geschützt.

Roca – Melendugno

Der schönste Strand ist Torre dell’Orso, obwohl er im Sommer sehr überfüllt ist. In dieser kleinen Bucht, ein bisschen mehr als 1km lang, ist das Wasser still und kristallklar. Die archäologische Stätte von Roca Vecchia erzählt die alte Geschichte der Messapen, die zwischen zwei Meeren, vor der Ankunft der Römer, lebte. Man glaubte, dass sich das Heiligtum des Taotor Gottes, (lateinischen Turor und griechischen Tahotor) in diesem Ort, in der „Grotta della Poesia“ bafand. Ihm hatten die Seefahrenden Gebete gewidmet, bevor die Kanäle von Otranto durchzufahren. Nicht weit weg von hier, findet man die „Grotta della Poesia“, die das National Geographic ein der zehn schönsten naturell- Schwimmbädern der Welt angeordnet hat.

“Faraglioni” bei Roca

Die Klippen von Sant’Andrea sind nicht zu vergessen. Mit ihren tausenden Formen beherrschen das kristallklare Meer: die Sphinx, in dem kleinen Fischer-Dorf; der Stiefel und der Bogen, unter denen man schwimmen kann. Das Meer hat die Stimme der nahen und fernen Mittelmeer-Völker und in der Vergangenheit galt als Treffpunkt von intriganten Kulturen. Die Ausgrabungsstätte Roca Vecchia, die als Troja von Salento gilt, ruft alle zur selben Urlaubszeit auf, Touristen aus 90 verschiedener Nationen! Es ist der meist studierte Fall für Tourismusexperten gewesen, während dank der Tourismusströme von 2017, das Städtchen und ihre bezaubernden Küsten auf den dritten Platz in Apulien gestiegen sind. Heute kann man dank der von der Gemeindeverwaltung veröffentlichten neuen Webseite www.melendugnotoyou.it und www.destinazionemelendugno.com alle Events, Routen und kulinarischen Besonderheiten entdecken.“

„Melendugno ist immer wunderbar, nicht nur im Sommer. Auch in der Nebensaison ist es interessant.“ geht Frau Petrachi weiter. „In diesem Ort, ganz in der Nähe des Meers, befindet sich ein Dickicht von Olivenbäumen. Dank diesen Olivenhainen sind die Betriebe von Melendugno einige der wichtigsten Hersteller vom nativen Olivenöl extra (4% Herstellung von Olivenöl Apuliens). Dank dieser Olivenkultur sind verschiedene Veranstaltungen geboren, wie z.B. die im Winter stattfindenden „Notti del Fuoco“ (Nächte des Feuers): die „Focara von San Niceta“, ein großes Feuer, das jedes Jahr am 27. Januar gemacht wird; die „Lingue von Sant’Antonio“, ein Feuer zu Ehren von dem Heligen Antonius. Dieses Feuer wird am 15. Februar in Borgagne, einem der schönsten Dörfer Italiens, gemacht. Die Scheichterhaufen werden mit trockenen Olivezweigen und und zeigen das Ende des Baumschnittes und des Olivenöl-Wirtschaftsjahr an.“

Caprarica

Zwischen den wunderbaren und jahrhundertealten Olivenbäumen und den Serre Salentine (den einzigen Hügeln des flachen Salento) befindet sich Caprarica, die Heimat des nativen Olivenöls extra aus biologischem Anbau. „45% Olivenöl, das hier hergestellt wird, ist aus biologischem Anbau“, sagt der Bürgermeister Paolo Greco stolz. „In Caprarica gibt es den größten Rinderzuchtbetrieb Apuliens. In der Altstadt kann man die case a corte bewundern, das heißt die typischen bäuerlichen Wohnungen, und die fernen Olivenhaine, die sich von dem Serra bis zur Ebene erstrecken, erblicken. Auf den Serre befindet sich der Parco Comunale della Serra (Volkspark des Serra), wo Kinder und Erwachsene spielen und Sport dank geeigneten Outdoor Sportgeräten treiben können.“

Spaziergang in Caprarica

„Caprarica gehört zum Associazione nazionale Città dell’Olio (Nationalen Verein – Stadt des Olivenöls) und hier wird der nationale Kongress des Vereins am 26. April stattfinden. Am selben Tag feiern wir den 170. Geburtstag der Fiera di San Marco (Messe von
Sankt Markus), eine Messe, die von unserer bäuerlichen Tradition und von dem vergangenen Handel im Mittelmeer – zwischen Salentinern und Venezianern – stammt.“

In Caprarica können Sie einen wunderbaren Aufenthalt bei Masseria Stali (einem Agritourismus, und die Natur vollkommen erleben, farm-to- table Lebensmittel probieren und einzigartiges, natives Olivenöl extra kaufen. Weiterhin bietet die Genossenschaft Terra Mia Ritte und Rundfahrten auf den typischen Karren durch die jahrhundertealten Olivenbäume. Wenn Sie in die Geschichte der Primitiven, der Messapen, der Römer und der bäuerlichen Kultur des Salento eintauchen wollen, besuchen Sie das Archeodrome des Salento, ein Freilichtmuseum, das Ihnen das damalige Leben dieser Bevölkerungen dank realistischen, multimedialen Rekonstruktionen zeigen wird.

Ein “Frantoio Ipogeo”

Ein Besuch im Familienbetrieb Azienda Agricola del dottor Pantaleo Greco, das Ihnen zur Entdeckung ihrer Ölmühle führen wird, ist nicht zu verpassen. Der Betrieb Azienda Agricola Greco stellt leckeres, natives Olivenöl extra her und in der Vergangenheit stellte auch Lampenöl für die größten Städten Europas (wie London, Paris und Moskau) her. Olivenöl war und ist noch heutzutage der Schatz des Salento.

Ceglie Messapica

Ceglie Messapica ist der Tempel der Önogastronomie in Apulien. Herr Luigi Caroli, der Bürgermeister von Ceglie, sagt: „Der Stolz unserer Stadt ist die Med Cooking School, die einzige Zweigstelle von ALMA in Süditalien. Viele Jugendlichen kommen aus Italien und aus der ganzen Welt hierher, um bei dieser Schule zu lernen. Die Med Cooking School befindet sich im Herzen unserer sehr faszinierenden Altstadt. Als Stadtverwaltung haben wir die Veranstaltungen, die mit der önogastronomischen Tradition verbunden sind, gefördert, wie z.B. das Ceglie Food Festival, das Touristen und Besucher aus aller Welt anzieht.“. „In unserer Stadt gibt es 52 Restaurants und Gaststätten und nur 20000 Einwohner.“, sagt Herr Angelo Perrino, der Chefredakteur der Tageszeitung Affaritaliani.it. „Gutes Essen reimt sich auf Ceglie Messapica. Hier können die Kunden die Küche der vielen Sternköche und auch der kleinen Lokale, die einzigartige Traditionsgerichte von hoher Qualität und mit echtem Geschmack anbieten, probieren.

Med Cooking School

Das Land, zwischen trulli und Olivenbäumen, ist das Symbol für einen Lebensstil, der sehr berühmte Personen verleitet hat, ein Haus oder eine Wohnung in Ceglie zu kaufen und hier ihr Leben lang zu wohnen.“ Ebenfalls darf sich Ceglie einer köstlichen Spezialität rühmen: die typischen und traditionellen Kekse, die mit den Schalen der Mandeln im Steinofen gebacken werden. Diese duftenden und aus Mandeln, Zucker und Eier bestehenden Kekse sind von Slow Food geschützt. Die Mandeln der Kekse kommen aus den Mandelbäumen, die die weiβe und von dem Wachtturm des Schlosses verschönerte Altstadt umgeben. Im Schloss lassen sich die Werke einer der wichtigsten italienischen Vertreter des Futurismus – Emilio Notte, eines Malers aus Ceglie – bewundern und befindet sich die Bibliothek Pietro Gatti, die den Namen des berühmten Dichters aus Ceglie (der alle seine Werke im Dialekt schrieb) trägt.

Weiterhin ist der erste Stock des Schlosses ein Treffpunkt für Jugendlichen geworden. Hier plaudern sie, lernen und trotz Internet schlagen sie noch in antiken Pergamenten, vielen Enzyklopädien und Meisterwerken der italienischen und ausländischen Literatur nach. Ein Besuch im Museum für zeitgenössische Kunst, wo vielfältige Aktivitäten stattfinden, und im Archäologischen Museum ist ein absolutes Muss. Im letzteren Museum lassen sich wertvolle Vasen der griechischen und messapischen Kultur (aus private Sammlungen) betrachten. Die Med Cooking School, die traditionellen Kekse, das Schloss – mit der Pinakothek E. Notte, der Bibliothek P. Gatti und den zwei Museen – gehören zu SISTEMA GUSTO D’ARTE, ein Dienst zum Schutz und zur Aufwertung des Kulturerbes der Stadt.

Castro Wine Festival

Musik und Unterhaltung in Salento

Das Salento ist bekannt für seine Lebensfreude und seine Unterhaltung. Sehr berühmt ist Pizzica, ein Volkstanz, der immer am Sommerabend auf den Straβen gehört werden kann. Das Castro Wine Festival und das Torneo dei Rioni (Turnier der Viertel) von Oria sind nicht zu verpassen. Die erste Veranstaltung ist von dem Verein Oltrevento in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung organisiert und wird am Abend und in der Nacht von dem 29. Juni bis dem 1. Juli in der Altstadt von Castro stattfinden. Bei dem Event können Touristen und Besucher begabte Jazz und Swing Musiker hören und, gleichzeitig, die besten Weine des Salento (wie z.B. den Primitivo und den Negroamaro), die von mehr als 30 Weinkellnern mit lokalen Erzeugnissen geboten werden, probieren.

Die zweite Veranstaltung wird jedes Jahr von 51 Jahren von dem lokalen Verkehrsverein von Oria organisiert und wird von dem 10. bis dem 12. August stattfinden. Sie besteht aus einem prächtigen und historischen Wachrufen, bei dem die Einwohner Mittelalter Trachte tragen und durch die Straßen defilieren, in Erinnerung an die Ankunft in Oria des Kaisers Friedrich II. Es war November 1225, als der deutsche Kaiser in Oria ankam, um seine von dem Nahen Osten kommende Verlobte Jolante von Brienne zu treffen. In Erwartung ihrer Ankunft beschließ Friedrich der Groβe das Turnier der Viertel, das noch heutzutage stattfindet, zu organisieren.

SEGUI TUTTE LE NEWS SU BERLINO, SEGUI BERLINO MAGAZINE SU FACEBOOK

Foto © Spiagge

Leave a Reply