SERET, das israelische Filmfestival, kommt zum zweiten Mal nach Berlin

SERET

Vom 14. bis 19. September 2017 zeigt SERET Spiel- und Dokumentarfilme in den Kinos Hackesche Höfe, Kant Kino, Central-Kino und Moviemento: aktuelle Arbeiten aus der innovativen, dynamischen und leidenschaftlich kreativen Filmindustrie Israels.

SERET ist das hebräische Wort für „Film“. SERET International ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der weder politisch noch religiös gebunden ist. Er präsentiert die Vielfalt des israelischen und jüdischen Lebens in Film und Fernsehen.

Leggi quest’articolo in italiano.

Was ist SERET?

Das Festival ist 2012 in London entstanden. Dank seines Erfolgs wurde die Veranstaltung auch nach Amsterdam und Santiago de Chile gebracht und feierte letztes Jahr in Berlin Premiere. Dieses Jahr werden von den elf Filmen acht das erste Mal in Deutschland gezeigt. Das Festival wird auch in Köln und München mit je zwei Filmvorführungen stattfinden. Für das Festival-Programm scrollen Sie bitte diese Seite runter. Die Synopsen der Filme kann man auf der Webseite des Festivals finden.

Die Gäste

Die Regisseurin Hadas Ben Aroya, die Regisseure Itzik Kricheli und Alon Schatz sowie der Produzent Elad Gavish werden vor Ort sein und nach den Vorstellungen ihrer Filme Fragen beantworten.

Norman: Samstag 16. September 2017, 19.30 Uhr, Kino Hackesche Höfe © SERET

Das Team

Drei Gründerfrauen, drei Länder und ein gemeinsames Projekt: SERET wird geleitet von Odelia Haroush (London und Amsterdam), Patty Hochmann (Netanya) und Anat Koren (London). Odelia ist Kommunikations- und Managementexpertin, Patty Mitglied der Israelischen Film Akademie und Anat Publizistin. Ihre gemeinsame Leidenschaft für Film und Israel brachte sie zusammen und verbindet sie in dem Engagement für SERET. Seit 2016 ist auch Amos Geva Teil des Teams. Geva ist ein israelischer Filmemacher, der in Berlin lebt: Er dient als Verbindungselement für filmbezogene Projekte zwischen Israel und Europa. Er kümmert sich auch um das „Industry Day“, einen besonderen Tag des Festivals, an dem Fachleute aus der Filmindustrie in Deutschland und Israel sich treffen können und über mögliche Kooperationen sprechen können.

SERET International Film Festival

Vom 14. bis 19. September 2017 in Berlin, München und Köln

Berlin: in den Kinos Hackesche Höfe, Kant Kino, Central-Kino und Moviemento

www.seret-international.org

Facebookseite

Festival-Programm

The Women’s Balcony, 2016, Komödie / Drama, 96 Minuten, Regisseur: Emil Ben Shimon

Donnerstag 14. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Hackesche Höfe
Samstag 16. September 2017, 16.30 Uhr, City Kino, München
Dienstag 19. September 2017, 20.30 Uhr, Kino 813 in der BRÜCKE, Köln
Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere

Aida’s Secret, 2016, Dokumentar, 90 Minuten, Regisseur: Alon Schwartz (anwesend)

Samstag 16. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Kant
Montag 18. September 2017, 20.00 Uhr, Kino 813 in der BRÜCKE, Köln
Auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere

Norman, 2016, Drama, 118 Minuten, Regisseur: Joseph Cedar

Samstag 16. September 2017, 19.30 Uhr, Kino Hackesche Höfe
Auf Englisch
Deutschlandpremiere

The Last Band In Lebanon, 2016, Drama, 99 Minuten, Regisseure: Ben Bachar, Itzik Kricheli (anwesend), Produzent: Elad Gavish (anwesend)

Samstag 16. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Central
Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere

A Quiet Heart, 2016, Drama, 92 Minuten, Regisseur: Eitan Anner

Sonntag 17. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Kant
Auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere

Our Father, 2016, Drama, 105 Minuten, Regisseur: Meni Yaesh

Sonntag 17. September 2017, 19.00 Uhr, Kino Hackesche Höfe
Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere

People That Are Not Me, 2016, Komödie, 80 Minuten, Regisseurin: Hadas Ben Aroya (anwesend)

Sonntag 17. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Central
Auf Hebräisch und Arabisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere
Ausgezeichnet mit dem Preis der Jury beim Calgary Underground Filmfestival
Ausgezeichnet als bester Film beim Mar Del Plata Filmfestival

Beyond The Mountains And Hills, 2016, Drama, 90 Minuten, Regisseur: Eran Kolirin

Montag 18. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Kant
Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln

Personal Affairs, 2016, Komödie / Drama, 88 Minuten, Regisseur: Maha Haj

Montag 18. September 2017, 18.00 Uhr, Kino Movimiento
Auf Englisch und Arabisch mit englischen Untertiteln

Ben Gurion, 2016, Dokumentar, 70 Minuten, Regisseur: Yariv Mozer

Montag 18. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Movimiento
Auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln
Deutschlandpremiere

Past Life, 2016, Drama, 110 Minuten, Regisseur: Avi Nesher

Sonntag 17. September 2017, 16.30 Uhr, City Kino, München
Dieser Film wird in Berlin nicht gezeigt
Auf Hebräisch, Englisch, Polnisch und Deutsch mit englischen Untertiteln

Banner Scuola Schule

SEGUI TUTTE LE NEWS SU BERLINO, SEGUI BERLINO MAGAZINE SU FACEBOOK

Foto copertina: The Women’s Balcony  © SERET

Sara Trovatelli

Dottoranda in traduzione letteraria, traduttrice, amante del buon cibo, dei viaggi e di tutto ciò che è cultura, vive a Berlino dal 2012 dopo essersene innamorata durante una gita lampo ai tempi del liceo.

Leave a Reply