May am Ufer, in Berlin erlebt man Kreativität und italienische Tradition am Kanal

Regionale Spezialitäten wie zum Beispiel Pasta con le Sarde (Nudeln mit Sardinen), ein sizilianisches Rezept, Risotto alla milanese (Risotto nach Mailänder Art) mit Pilzragout oder mit dem klassischen Ossobuco (Kalbshaxe), Nudeln mit frischer Pesto-Soße und Kartoffeln nach ligurischer Art: Im May am Ufer kann man die traditionelle italienische Küche kosten. Das Restaurant befindet sich in der Pannierstraße 32, in Berlin-Neukölln. Der Inhaber, Thomas Mudersbach, ist Deutscher, hat aber zehn Jahre lang in Italien gelebt und dort die typischen Rezepte gelernt, die er heute in seinem Restaurant anbietet. In der Küche vom May am Ufer ist Kreativität das Zauberwort: Die Klassiker bekommen hier durch Gewürze, orientalische Aromen oder die typischen Zutaten der deutschen Küche eine besondere Note. Wie viele Stammkunden bestätigen, ist das Ergebnis immer eine Gaumenfreude. Das ist der Leidenschaft von Thomas zu verdanken sowie der Tatsache, dass er immer die besten Produkte verwendet.

Lesen Sie den Artikel auf Italienisch hier.

Italienische Tradition und internationale Einflüsse. «Ich habe in Mailand an der Filmhochschule studiert und um ein bisschen Geld zu verdienen, in einem Restaurant gearbeitet. Ich war dahin umgezogen, um die Filmhochschule zu besuchen. Um ein bisschen Geld zu verdienen, war ich in einem Restaurant tätig. Dort kamen die typischen Rezepte der Lombardei auf den Tisch: Risotto, Ossobuco, Fleischgerichte, Polenta. Im Bio-Restaurant Il Girasole habe ich dann den authentischen und reinen Geschmack der italienischen Küche erfahren und gelernt, wie man all die wunderbaren Gerichte zubereitet. Die italienische Küche hat mich somit erobert. Meiner Meinung nach ist sie die Beste der Welt: Eine einfache Pasta al Pomodoro (Nudeln mit Tomatensoße) kann sogar zu einem Gourmet-Gericht werden, wenn die Soße gut zubereitet wird. Zugleich mag ich es sehr neue Geschmackskombinationen auszuprobieren, indem ich indische Gewürze, japanischen Reisessig oder asiatisches Gemüse mit dem Ziel benutze, den Geschmack einiger Zutaten zu verstärken bzw. den traditionellen Gerichten eine orientalische Note zu verleihen. Der deutsche Einfluss ist dennoch in meinen Rezepten ständig präsent. Ausprobieren und Erfinden sind die Kennworte in meiner Küche aber immer nach meiner Philosophie, und zwar mit Respekt vor den Zutaten und in Hinblick auf die Geschmacksharmonie. Im Winter habe ich z.B. Orecchiette (Nudel aus Apulien, die aussehen wie kleine Ohren – “Öhrchen”) mit asiatisch gewürztem Schmorfleisch und Grünkohl auf der Speisekarte».

IMG_Conny_Thomas

Die Leidenschaft für Italien.  «Ich erinnere mich immer mit Freude an die Zeit, die ich in Italien verbracht habe. Immer noch habe ich viele Freunde in Mailand und am Lago Maggiore, mit denen ich mich manchmal treffe. Ich bin in der Erinnerung unauflösbar mit der Lombardei verbunden aber ich liebe den ganzen “Stiefel”. Als ich einmal nach Sizilien reiste, war ich verzaubert: die Landschaft, das Meer, die Menschen, die Küche, alles ist wunderbar. Ich vermisse Italien, aber dank meines Restaurants ist die Sehnsucht etwas milder geworden: Hier im Lokal kann ich alle italienischen Gerichte zubereiten, die ich liebe und sie unseren Gästen anbieten. Viele Gäste des Restaurants stammen aus Italien. Wenn sie vorbeikommen, freue ich mich immer, mit ihnen auf Italienisch zu reden. Oft machen sie mir Komplimente für meine Küche und denken, dass ich Italiener sei. Da ich viele Jahre in der Lombardei verbracht habe, weiß ich, wie man ein gutes Risotto nach Mailänder Art zubereitet. Auch der Aperitif ist eine italienische Tradition, die ich die Berliner entdecken lassen möchte, wie den Mondino, einen aus einem deutschen Kräuterlikör (anstatt des Aperols) gemachten Spritz. Für die Weinliebhaber bieten wir sowohl deutsche als auch italienische Weine an, u.a. Barbera, Nero d’Avola, Prosecco und andere italienische Weine, die aus den Weinbergen des Gardasees stammen. Täglich stellen wir unseren Gästen auch eine Auswahl an Frühstücksmöglichkeiten zur Verfügung. Besonders ist unser Brunch am Wochenende, der nicht typisch italienisch, sondern eher international ist: vom deutschen bis zum türkischen Fruhstück sowie Sandwiches mit exotischen Früchten, Sojabohnen, Käsen oder Omelette aus frischen Bio-Eiern. Für diejenigen, die eher auf süßes Fruhstück (nach italienischer Art) stehen, gibt es unsere hausgemachten Kuchen. All das wird von einem guten dunklen Espresso der Rösterei Salimbene aus Neapel oder von einem 100% Arabica-Kaffee der Berliner Rösterei Blaue Bohne begleitet».

Regionale und saisonale Bio-Zutaten. «In Italien habe ich gelernt, dass Leidenschaft und Bravour nicht ausreichen, um ein gutes Gericht zuzubereiten. Man braucht auch ausgezeichnete Zutaten. Deswegen wähle ich nur die besten Produkte für meine Rezepte aus. Das Menü vom May am Ufer ändert sich je nach Saison und den frischen Produkten, die ich von der Markthalle Neun beziehe. Meistens handelt es sich dabei um Bio-Produkte aus regionalem Anbau. Ich bin ein überzeugter Befürworter der Slow Food Bewegung, deswegen versuche ich, regionale Produkte und Erzeugnisse kleinerer Bio-Produzenten zu kaufen. Pasta und Öl beziehe ich von Santé, einer Gesellschaft, die Bio-Produkte vertreibt und von Remo Morlacchi und Piero Almasio in Mailand gegründet worden ist. Das Brot wird von der Berliner Bäckerei Breadstation gebacken, die ausschließlich Bio-Mehl benutzt. Die Büffelmozzarella wird von jungen Italiern, die aus Kampagnien stammen, in Brandenburg produziert – so kann ich meiner Kundschaft sogar regionale und köstliche Büffelmozzarella anbieten».

Nicht nur Küche. «Am Schönsten ist es, wenn aus Gästen Freunde werden. Wir führen im May am Ufer regelmäßig Veranstaltungen durch, damit unsere Gäste beim Essen miteinander ins Gespräch kommen. Dazu gehören der Story-Teller, Tastings, Konzerte oder Lesungen – immer in Verbindung mit gutem Essen. Also Genuss für Körper, Geist und Seele. Auf solche Abende bei uns freuen sich unsere Gäste immer sehr».

may am ufer 3

May am Ufer

Pannierstraße 32, 12047 Berlino

Öffnungszeiten: Montag-Freitag, 9:00-00.00; Samstag-Sonntag, 10:00-00.00

Telefon: +49 (0)30 62989911

Webseite

Facebook-Seite

———

May am Ufer ist Mitglied des Netzwerks True ItalianMehr Infos: trueitalian.top

One Response to “May am Ufer, in Berlin erlebt man Kreativität und italienische Tradition am Kanal”

Leave a Reply