Tropical Islands: die Tropen sind nur eine Stunde von Berlin entfernt

In einem ehemaligen Hangar für Luftschiffe, groß wie 9 Fußballfelder und ca. eine Stunde von Berlin entfernt, liegen die Tropen Deutschlands. Nach dem Infodesk in drei verschiedenen Sprachen (deutsch, Englisch und Polnisch) gibt die Tageskarte für 44 Euro den Zugang zu verschiedenen Schwimmbädern, Rutschen, Wasserfällen, Hütten, Restaurants, einem Wald und einem Wellnessbereich mit mehreren Saunen: eine andere Welt, die von eigenem Klima und besonderen Lichtern geregelt wird. Es ist die Welt von Tropical Islands, die jeden Tag Hunderten von Besuchern aus ganzer Deutschland anzieht.

Tropical Island ist der perfekte Ort, um sich einige Stunden – oder auch einige Tage, man kann hier nämlich auch übernachten – komplett zu entspannen. Nicht nur ist die ganze Zone mit jedem möglich Comfort gestattet, sondern ist sie auch monety free: mit dem Armband, den man am Eingang bekommt, kann man alles (Essen, Trinken, Massagen…) bezahlen. In  mehreren Checkpoints kann man dann den Status der eigenen Ausgaben checken.

Leggi l’articolo in italiano qui.

Die Schwimmbäder. Es gibt zwei große tropische Schwimmbäder. Eins (Südsee) ist sehr breit und hat einen Strand davor: hier hat man wirklich den Eindruck, am Meer zu sein. Das andere heißt Lagune und liegt an den Füßen des Waldes; hier findet man einen Wasserfall, mehrere Unterwassermassagen und einen Bereich, wo das fließende Wasser in einen Kreis schiebt. Die Außentemperatur ist immer ca. von 30 Graden, die vom Wasser auch 32 Graden. Man kann von einem Schwimmbad zum anderen einfach in Bikini laufen – genau wie am Strand einer tropischen Inseln. Dazu gibt es noch den Rutschenturm, wo man unten vier verschiedenen Rutschen auswählen kann: drei sind auch für Kinder geeignet, eins ist hoch und sehr schnell, aber wenn man älter als 15 Jahre ist, muss man unbedingt die Erfahrung probieren.

Der Wellnessbereich. Der Bereich Spa & Sauna ist bestimmt eine der Stärken von Tropical Islands. Wenn man die Karte kauft, kann man wählen, ob man auch diesen Bereich will. Mit nur 7 Euro mehr hat man ein Dutzend von Saunen jeder Art (verschiedene Aromen und Strukturen) zur Verfügung. In der Sauna muss man komplett nackt sein, nur so kann die Hitze seine vollständige Wirkung auf der Haut haben. Die Massagen werden in einem anderen Bereich gemacht und müssen separat bezahlt werden. Hier die Preisliste.

Übernachten. Wer in Tropical Islands übernachten will, hat mehrere Möglichkeiten. Erstmal kann man unter Zimmer, Lodge und Zelt auswählen. Die Zimmer sind mit jedem Komfort gestattet: Fernseher, Air conditioned, WifFi, breites und modernes Badezimmer, Wasserkocher, Kühlschrank. Genauso sind die Lodge, die auch über mehr Platz verfügen. In den Zelten kann man hingegen das Gefühl des Übernachten auf dem Sand erleben. Enthalten im Nachtpreis ist immer das Frühstücksbuffet, das für Qualität und Quantität das Buffet von einem 5-Stern-Hotel nachamt.

Der Außenbereich. Ab dem 1. Mai 2016, wenn es warm ist und jedesmal wenn man das traut, ist auch ein Außenbereich offen. Man kann noch drin in das Schwimmbad eintauchen und dann langsam draußen schwimmen. Hier auch gibt es Rutschen, Unterwassermassagen und grüne Bereiche. So wird Tropical Islands auch für den Sommer perfekt: jedes Mal, wenn man vom Chaos der Hauptstadt fliehen will, gibt es nur eine Stunde entfernt die perfekte Welt für Erholung und Spaß.

Tropical Islands

Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick

Erreichbar in ca. einer Stunde von Berlin

(Am besten mit dem RegioZug RE2 von Alexanderplatz bis Brand/Tropical Islands und dann mit dem kostenfreien Shuttle-Bus bis Eingang)

Tageskarte

Erwachsene: 42 € (49 € con la sauna)

Kinder von 6 bis 14 Jahre: 39,50 € (33 € con la sauna)

Kinder bis 5 Jahre: Freier Eintritt

Übernachten

Zelt: ab 69 € pro Person pro Nacht

Zimmer: ab 115 € pro Person pro Nacht

Lodge: ab 105 € pro Person pro Nacht

Photo © Tropical Islands/Presse

Sara Trovatelli

Dottoranda in traduzione letteraria, traduttrice, amante del buon cibo, dei viaggi e di tutto ciò che è cultura, vive a Berlino dal 2012 dopo essersene innamorata durante una gita lampo ai tempi del liceo.

Leave a Reply