4 Vorschläge um die Lust auf italienischen Espresso in Berlin zu befriedigen

«In Neapel gab es einst eine schöne Gewohnheit. Wenn jemand besonders gut aufgelegt war und in einer Bar einen Espresso trank, zahlte er zwei statt einen. Der zweite Kaffee war für einen Gast reserviert, der bald nach ihm kommen würde. Mit anderen Worten war dieser Kaffee eine Geste der Menschlichkeit. […] Der Espresso in Neapel […] ist nicht nur eine dunkle Flüssigkeit, sondern, wie schon erwähnt, ein bewährtes Mittel, um Freundschaften zu pflegen».

Mit diesen Worten beginnt der neapolitanische Schriftsteller Luciano De Crescenzo das Vorwort zum Werk Espresso mit Herz. Wie De Crescenzo so schön ausdrückt, trägt Kaffee für Italiener eine sehr tiefe Bedeutung. Eines sei vorausgeschickt: Kaffee heißt für Italiener Espresso. Bestellt man einen Kaffee in Italien, kriegt man also automatisch einen Espresso. Einen Espresso zu trinken, ist für Italiener viel mehr als eine reine Aktion. Einen Espresso zu trinken, hat einen sozialen Wert: So kurz ist die Dauer dieses Getränks, so schlagartig kräftig sind sein Geschmack und seine Wirkung auf die Menschen. Espresso schafft eine besondere Empathie und verbindet dadurch Menschen, bringt sie zum Quatschen und zum Beisammensein, wenn auch für wenige Minuten am Tresen einer Bar. Dieser Wert ist tief in der italienischen Kultur verankert. In Deutschland und insbesondere in Berlin ist Kaffee ebenfalls wichtig, aber in einem anderen Sinne: Kaffee, und nicht Espresso, trinkt man hier gerne zum Kuchen am Sonntagnachmittag in einem Café, und zwar stundenlang; ansonsten ist hier der Kaffee als Coffee To Go eine dünne, schwärzliche, heiße Flüssigkeit, die man auf dem Weg zur Arbeit herunterschlürft. In Berlin sehnen sich Italiener oft nach ihrem Espresso, und zwar nicht nur nach seinem Geschmack, sondern auch nach seinem sozialen Wert. Es gibt aber wenigstens 4 Wege, die man gehen kann, um einen guten italienischen Espresso in der deutschen Hauptstadt genießen zu können:

1. Safè – Der neapolitanische Kaffeehändler in Berlin

Ein Bild von Totò und Peppino, die einen Espresso am Tresen einer Bar trinken, heißt die Besucher von Safè herzlich willkommen. In Berlin-Friedrichshain gelegen, ist Safè eine echte neapolitanische Espressobar und außerdem Kaffeehändler: Im Laden sind drei unterschiedliche Kaffeesorten, deren Bohnen in Neapel nach alter Tradition geröstet werden, gemahlen oder als Bohnen in 250 Gr. Tüten erhältlich. Damit kann man sich im eigenen Berliner Zuhause einen richtig italienischen kräftigen Kaffee in der Moka vorbereiten.

2. Caffè Monelli – Berliner Espressobar

Will man nicht auf die Stimmung einer italienischen Espressobar verzichten, kann man in Berlin das Caffè Monelli besuchen. Der Inhaber Lorenzo stammt aus Mailand und setzt in seinem Lokal auf höchste Qualität, also konkret gesagt auf neapolitanischen Passalacqua-Kaffee und die ausgezeichnete, ausschließlich manuelle Kaffeemaschine Faema E61. Dank der Technologie dieser berühmten Kaffeemaschine und der hochwertigen Qualität der benutzten Kaffeesorte, behält der Espresso im Caffè Monelli immer ein authentisches Aroma. Durch eine typisch italienische vintage Atmosphäre gekennzeichnet, befindet sich das Caffè Monelli in einem italienischen Kiez des Prenzlauer Bergs. Nur ein Paar Schritte von der Espressobar entfernt befinden sich die Pizzeria ‘A Magica und das Pastificio Tosatti: Wenn man also eine kleine Reise auf der Suche nach der echten italienischen Gastronomie in Berlin unternehmen möchte, ist diese die richtige Gegend.

3. Kapsel-Kaffeemaschine auf der Arbeit

Ist man in Berlin berufstätig, verbringt man voraussichtlich die meiste Zeit auf der Arbeit. Den eigenen Chef zu überreden, eine gute Kaffeemaschine zu erwerben, könnte also eine weitere Lösung darstellen, um sich einen echten italienischen Espresso in der deutschen Hauptstadt zu gönnen. Am besten sind die Kaffeemaschinen, die mit Kapseln, wie z.B. Nespresso kompatiblen Kapseln bei Gourmesso, funktionieren. Dabei kann man unter unterschiedlichen Kaffeesorten, ferner unter Espresso, Lungo und entkoffeiniertem Kaffee wählen.

4. Den Koffer mit italienischem Kaffee voll packen

Sollten die oben genannten Lösungen nicht praktikabel sein, kann man immer den eigenen Koffer auf der Rückreise nach Berlin mit italienischem Kaffee voll packen, möglicherweise 100% Arabica. Dadurch wird das “harte” Berliner Leben sicherlich gerettet.

Foto © Salomé Chaussure – Espresso –  CC BY SA 2.0

Related Posts

  • 30
    Samstagmorgen, es ist (für mein Zeitverständnis) noch sehr früh. Ich schaue aus dem Fenster und sehe kaum jemanden auf den Straßen bis auf ein paar vereinzelte Familienväter, die dem alltäglichen Supergau durchs Brötchenholen entfliehen wollten, stelle ich mir vor. Auch auf Facebook herrscht tote Hose - die gleichen Posts wie…
    Tags: die, und, der, zu, in, ist, auf, mit

Gloria Reményi

Italiana per parte di mamma, ungherese per parte di papà, mi piace definirmi 50/50 a tutti gli effetti. Il mio anno di nascita – il 1989 – ha probabilmente deciso il mio destino berlinese. Mi sono trasferita a Berlino nel 2012 per conseguire la laurea magistrale in "Culture dell'Europa centrale e orientale" e ci sono rimasta. Amo la letteratura, da accanita lettrice e aspirante scrittrice.

Leave a Reply