Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Fest 2014. Die Filme

Qui la versione italiana

Die Filme laufen in italienischer Originalfassung mit englischen Untertiteln.

 

Freitag 3.Oktober 2014 – 18.00 Uhr – Babylon

SACRO G.R.A. (93’) Deutsche Premiere

von Gianfranco Rosi – Goldener Löwe an den 70. Internationalen Filmfestspielen von Venedig

Nach seinen Filmen über das Indien der Bootsführer, über die amerikanische Wüste der Außenseiter, über das Mexiko der Mörder des Drogenhandels, hat Gianfranco Rosi beschlossen, nun über sein Land zu erzählen. Über zwei Jahre lange fuhr er mit seinem Minivan um den Grande Raccordo Anulare G.R.A., den großen Stadtring der Rom komplett umschließt, verirrte sich und entdeckte gleichzeitig unsichtbare Welten und mögliche Zukunftsperspektiven, die dieser magische Ort hinter einer Wand von Dauerlärm verbirgt.

Aus dem Hintergrund tauchen unsichtbare Gestalten und flüchtige Erscheinungen auf: ein nobler Piemontese mit seiner Diplomanden-Tochter, die in einer modernen Einzimmerwohnung am Rande des G.R.A. wohnt; ein Botaniker, der mit Schallsonden und chemischen Tränken bewaffnet versucht, die Palmen seiner Oase von der Gier der Larven zu befreien; ein Prinz unserer Tage, der mit einer Zigarre im Mund auf dem Dach seines Schlosses, umzingelt von den formlosen Gebäuden des Stadtrandes, turnt; ein Krankenträger, der Hilfe und Trost spendet, indem er Tag und Nacht auf dem Stadtring hin- und herfährt; ein Aalfischer, der auf seinem Floß unter einer Brücke des Flusses Tiber lebt. Weit weg von den kanonischen Orten Roms, verwandelt sich der G.R.A. in ein Sammelsurium von Randgeschichten eines sich expandierenden Universums.

 

Freitag 3.Oktober 2014 – 20.30 Uhr – Babylon

LA MAFIA UCCIDE SOLO D’ESTATE – THE MAFIA ONLY KILLS IN SUMMER (90′) Deutsche Premiere

von Pierfrancesco Diliberto (Pif) – Gewinner des David di Donatello 2014 als Bestes Erstlingswerk und des David Jugendpreis für Pierfrancesco Diliberto

Aufwachsen und lieben in einer von der Mafia verdorbenen Stadt wie Palermo. Pif erzählt eine 20-Jahre-lange Geschichte durch die Augen eines Kindes, Arthur, der in einer faszinierenden und zugleich schrecklichen Stadt aufwächst, wo es aber noch Platz für Leidenschaft und für ein Lächeln gibt. La mafia uccide solo d’estate, ist in der Tat eine Liebesgeschichte, die von Arturos Versuchen erzählt, das Herz seiner geliebten Flora, einer Klassenkameradin, in die er seit der Grundschule verliebt ist, zu gewinnen, und die er wie eine Prinzessin betrachtet. Im Hintergrund dieser zarten, aber auch lustigen Geschichte, strömen und überschlagen sich Episoden, die sich in Sizilien zwischen den 70er und den 90er Jahren ereignet haben. Eine neue Art, über die Mafia zu reden: ein Film, der die Mafiabosse entweiht und der Menschheit die großen Helden der Antimafia zurückgibt. Mit einem ironischen und nie banalen Lächeln erzählt Pif von den schrecklichen Jahre der großen Mafiamorde.

 

Samstag 4.Oktober 2014 – 14.30 Uhr – Babylon

LA GRANDE BELLEZZA – DIE GROßE SCHÖNHEIT (142’) Von Paolo Sorrentino – Oscar für den besten ausländischen Film 2014

Es ist Sommer. Rom erstrahlt in voller Pracht: schön und verführerisch. Wie Jep Gambardellas Leben – ein purer Genuss: rauschende Feste, Gourmet-Restaurants, schöne Frauen und skurrile Menschen. Das alles scheint er in vollen Zügen zu genießen. Als erfolgreicher Journalist mit unwiderstehlichem Charme krönt er jedes Event.

Doch hinter dem unverbesserlichen Verführer verbirgt sich ein desillusionierter Mensch, den die Oberflächlichkeit der opulenten römischen Gesellschaft zusehends langweilt. Der Sog des süßen Lebens ist ihm zuwider.

Oft denkt er an seine literarische Arbeit, die ihm in seiner Jugend nicht nur großen Erfolg für seinen ersten und einzigen Roman eingebracht hat, sondern nach und nach auch den Ruf eines gescheiterten Schriftstellers. Seit Kurzem schwelgt er in Erinnerungen an seine erste große Liebe. Die Leere, die in ihm bleibt, überspielt er mit Zynismus und Gin Tonic.

Er würde gerne wieder schreiben, allem einen Sinn geben. Denn mit seinem 65. Geburtstag wird ihm eines klar: Alles ist vergänglich – und seine Zeit wird immer weniger. Auch in der ewigen Stadt.

 

Samstag 4.Oktober 2014 – 17.30 Uhr- Babylon

BUONGIORNO PAPÀ– OUT OF THE BLUE (109′) von Edoardo Leo – 2 Nominierungen für den Preis David di Donatello 2013 Deutsche Premiere

Der 38-jährige Andrea ist ein hübscher und selbstbewusster Frauenheld mit einer blühenden Karriere in einer wichtigen Product placement-Agentur. Alles scheint auf Hochtouren zu laufen in seinem Leben, das nur aus One-Night-Stands, Arbeit, Karriere und Spaß besteht. Zumindest bis er eines Tages nach Hause kommt und nicht nur seinen Kumpel Paolo vorfindet (der Freund/ Mitbewohner, der die seltsamsten Jobs hat, es aber trotzdem nie schafft, die Miete zu bezahlen), sondern auch Layla. Das Mädchen ist sechzehn und behauptet seine Tochter zu sein. Es ist mit seinem rockigen Großvater Enzo gekommen, Vater der ersten, flüchtigen Eroberung Andreas auf den Dünen von Sabaudia. Layla ist gekommen, um zu bleiben.

 

Samstag 4.Oktober 2014 – 20.30 Uhr- Babylon

SMETTO QUANDO VOGLIO– I CAN QUIT WHENEVER I WANT (100 ‘) von Sydney Sibilia – 12 Nominierungen für den Preis David di Donatello 2014 – Deutsche Premiere

Pietro Zinni, siebenunddreißig Jahre alt, ist ein Forscher und ein Genie. Aber damit nicht genug. Aufgrund der Kürzungen, die die Universitäten erfahren, wird Zinni gefeuert. Doch was kann ein Nerd tun, der im Leben immer nur studiert hat, um zu überleben? Pietros Idee ist einfach und doch gewagt: eine kriminelle Bande gründen, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Er rekrutiert die besten unter seinen ehemaligen Kollegen, die trotz ihrer Fähigkeiten, allesamt am Rande der Gesellschaft leben: einer arbeitet als Tankwart, ein anderer als Spüler und ein anderer wiederum als Pokerspieler. Makroökonomie, Neurobiologie, Anthropologie, Archäologie und Literaturwissenschaften stellen sich als ausgezeichnet heraus, um die Pyramide der Unterwelt zu besteigen. Der Erfolg erreicht sie unmittelbar und erschütternd: endlich Geld, Macht, Frauen und Erfolg. Das Ganze zu verwalten erweist sich jedoch als problematischer als erwartet …

 

Sonntag 5.Oktober 2014 – 14.00 Uhr- Babylon

C’ERA UNA VOLTA LA CITTÀ DEI MATTI – ONCE UPONT A TIME THE CITY OF FOOLS (200′) von Marco Turco

Zuerst gab es die Città dei matti, eine Irrenanstalt mit all ihren kleinen und großen Schrecken: mit Gitterbetten, Zwangsjacken, Isolationszellen und Elektroschocks, Krankenpflegern die eher Gefängniswärter sind, Kranken, die wie Häftlinge behandelt werden und mit einem sadistischen Umgang zwischen Ärzten und Patienten. Kein Ort der Pflege, sondern ein Ort der Segregation und der Verschleierung dieses sozialen “Skandals”, was die psychische Krankheit schon seit immer dargestellt hat. In der gesamten westlichen Welt, hatte niemand jemals die Irrenhäuser in Frage gestellt. Niemand hatte je gewagt, die Macht der Psychiater herauszufordern. Zumindest bis Anfang der 60er Jahren, als in einer kleinen Provinzstadt in Norditalien, Franco Basaglia, ein junger rebellischer Psychiater, der aus der akademischen Wissenschaftswelt ausgegrenzt wurde, den Funken im Pulverfass entzündete, der einen noch bis vor ein paar Jahren undenkbaren Brand verursachte.

 

Sonntag 5.Oktober 2014 – 19.30 – Babylon

LE MERAVIGLIE – LAND DER WUNDER (110′) von Alice Rohrwacher – Großer Preis der Jury an den 67. Filmfestspielen von Cannes

Le meraviglie erzählt vom Sommer von vier Schwestern, die von Gelsomina, der ältesten, angeführt werden. Gelsomina ist die Erbin eines kleinen und seltsamen Reiches, das ihr Vater gebaut hat, um seine Familie vor dem bevorstehenden Ende der Welt zu schützen. Es ist ein außergewöhnlicher Sommer, in dem die Regeln, die die Familie zusammenhalten, sich langsam auflösen. Gründe dafür sind zum einen Martins Ankunft im Haus, einem deutschen Jungen, der sich in einer Phase der Umerziehung befindet. Zum anderen der Überfall des Territoriums vom Fernsehwettbewerb “Das Land der Wunder”, das von der weißen Fee Milly Catena präsentiert wird.

 

Was ist das Italian Film Festival – Tuscia Film Fest 2014?

Hier das Programm des Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Festival 2014

Hier die Gäste des Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Fest 2014

Hier die Organisation  des Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Fest 2014

Facebook: Italian Film Festival Berlin

 

Aus dem Italienischen übersetzt von Jonathan Carrocci DAS Akademie – Deutsche Akademie für Sprachen

 

Leave a Reply