Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Fest 2014. Die Gäste

Qui la versione italiana

DIE GÄSTE DES FESTIVALS

Pierfrancesco Diliberto – PIF
Als Pif bekannt, wurde der Schauspieler, Regisseur, Fernsehautor und Schriftsteller, 1972 in Palermo geboren. Am Anfang seiner Karriere arbeitet er als Regieassistent von Franco Zeffirelli in Un tè con Mussolini (1998) und ein Jahr später mit Marco Tullio Giordana in I cento passi. Im Jahr 2000 nimmt Pif an einem Weiterbildungskurs von Mediaset teil und wird so zum Fernsehautor. Richtig berühmt wird er durch die investigative Nachrichtensendung Le iene, eine der beliebtesten Shows der Mediaset-Gruppe, bei der er von 2001 bis 2010 als Autor und Reporter arbeitet. In 2007 realisiert er für MTV sein erstes individuelles Programm Il testimone, was eines der originellsten und innovativsten Programme der heutigen Fernsehlandschaft darstellt. Seit 2011 ist er mit Il testimone Vip beschäftigt, ein Programm, welches das detaillierte Alltagsleben von Persönlichkeiten aus der Sport-, Politik- und Medienwelt schildert. La Mafia uccide solo d’estate – The Mafia kills only in Summer ist sein Debüt als Regisseur.

Edoardo Leo
Edoardo Leo, 1972 geboren, ist Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Mitte der 90er Jahre beginnt er im Show-Business zu arbeiten, indem er an Theater-und Fernsehproduktionen wie L’avvocato Porta (1997) e Il maresciallo Rocca (1998) teilnimmt, beide mit Gigi Proietti, welcher ihn ebenfalls 2001 im Theaterstück Dramma della gelosia dirigierte. In der Kinowelt debütierte er mit dem Film La classe non è acqua (1996) von Cecilia Calvi und 2001 drehte er La banda von Claudio Fragasso, seinem ersten Film in dem er selbst mitspielt. Er war Regisseur von 18 anni dopo (2009) und Buongiorno papà – Out of the Blue (2013). Großen Erfolg erzielte er außerdem mit seinen Darstellungen in Smetto quando voglio – I can quit whenever I want (2014), La mossa del pinguino (2014) e Ti ricordi di me? (2014).

Fabrizio Gifuni
Fabrizio Gifuni wurde 1966 geboren und ist einer der erfolgreichsten Schauspieler der italienischen Theater- und Filmszene. Im Theater ist er Schöpfer und Darsteller zahlreicher Werke, darunter das Projekt Gadda e Pasolini, antibiografia di una nazione (Ubu-Preis 2010 als Beste Show und Bester Schauspieler des Jahres für L’Ingegner Gadda va alla guerra…), unter der Regie von Giuseppe Bertolucci. Er wirkte bei über dreißig Kinofilmen mit und arbeitete zusammen unter anderem mit Gianni Amelio, Marco Tullio Giordana, Ridley Scott, Liliana Cavani, Giuseppe Bertolucci und Paolo Virzì. An den Berliner Filmfestspielen 2002 wird er als Entdeckung Europas gekrönt und 2012 erhält er den Preis “Gianmaria Volontè”. Mit seiner Aufführung in La meglio gioventù erntete er hohe Anerkennung seitens der Filmkritik. Für seine Darstellung in Il Capitale umano erhält er alle wichtigen Auszeichnungen der Saison 2014: “David di Donatello”,”Nastro d’Argento” und “Premio Vittorio Gassman” (BiFest).

Marco Martani
Drehbuchautor und Regisseur, ist 1968 in Spoleto geboren.
Martani hat mit Fausto Brizzi an vielen berühmten Filmen (Notte prima degli esami, Notte prima degli esami – Oggi, EX, Maschi contro femmine und Femmine contro maschi) zusammengearbeitet. Er hat den “Nastro d’Argento Preis”, als Drehbuchautor für den Film EX erhalten. Er ist u. a. Drehbuchautor von Amici miei – Come tutto ebbe inizio von Neri Parenti, Com’è bello far l’amore von Fausto Brizzi. Mit Pif und Michele Astori ist er Drehbuchautor von La mafia uccide solo d’estate – The Mafia only kills in Summer von Pif.

Marco Turco
Regisseur, wurde 1960 in Rom geboren. Er ist Regisseur u. a. von Rino Gaetano – Ma il cielo è sempre più blu und von C’era una volta la città dei matti, mit Fabrizio Gifuni und Vittoria Puccini.

Michele Astori
Drehbuchautor, ist in Palermo geboren. Mit Pif und Marco Martani ist er Koautor von La mafia uccide solo d’estate – The Mafia kills only in Summer. In den letzten Jahren hat er zahlreiche Dokumentarfilme geschrieben (z. B. In fabbrica von Francesca Comencini, Come mio padre von Stefano Mordini). Die Doku 1960 von Gabriele Salvatores hat den “Nastro d’argento” (2011) bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig gewonnen.

Giuseppe Dell’Acqua
Psychiater, wurde 1947 in Salerno geboren. Er war Kollege und Freund von Franco Basaglia. Er lebt in Triest und ist Direktor des “Dipartimento di Salute Mentale”.

 

Was ist das Italian Film Festival – Tuscia Film Fest 2014?

Hier die Handlungen und die Trailer der Filme

Hier das Programm des Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Festival 2014

Hier die Organisation  des Italian Film Festival Berlin – Tuscia Film Fest 2014

Aus dem Italienischen übersetzt von Jonathan Carrocci DAS Akademie – Deutsche Akademie für Sprachen

Leave a Reply